Trendforum „powered by ambista“

Halle 6, Stand B 029

Erstklassige Referenten und hochkarätig besetzte Diskussionsrunden finden Sie von Dienstag bis Freitag jeweils ab 11:00 Uhr im ORGATEC Trendforum. Auch in diesem Jahr bietet das Trendforum wieder eine Fülle an informativen Vorträgen und spannenden Gesprächsrunden zu Bürogestaltung und Arbeitskultur mit internationalen Teilnehmern. Im Fokus der Veranstaltungsreihe stehen aktuelle Trendentwicklungen der Arbeitsplatzgestaltung der Zukunft.

Hier finden Sie das Trendforum in Halle 6. (.pdf)

Programmübersicht herunterladen! (.pdf)

Das vorläufige Programm finden Sie hier:

Dienstag, 23.10.2018

Orgatec-Sonderbericht zur Studie „Wirksame Büro- und Arbeitswelten“

In Unternehmen, Institutionen und Agenturen gehören Diskussionen über die Gestaltung von Büros sowie über Flexibilität bzgl. Arbeitszeit und Arbeitsort zum Alltag. Neue Erkenntnisse dazu erwarten Sie bei der Präsentation des Orgatec-Sonderberichts „Wirksame Büro- und Arbeitswelten“. Die Studie wurde im Auftrag der designfunktion Gruppe vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) durchgeführt.

Befragt wurden über 1.000 Fachbeauftragte aus Unternehmen sowie der Architektur- und Immobilienbranche, die sich mit dem Thema „Neue Arbeitswelten“ auseinandersetzen. Sie beurteilten in der Befragung die Gegebenheiten in ihrer Organisation zu Themen wie Qualität der Gesamtgestaltung, Qualität der Umgebungsmerkmale, Grad der Selbstbestimmung, Lernkultur, räumliche Abbildung der Unternehmensstruktur sowie Qualität der Informations- und Kommunikationstechnologien. Spannende Ergebnisse erwarten Sie auch bei der spezifischen Betrachtung von sehr kleinen Unternehmen und des Themas Arbeitsort.

Durch die Präsentation führt Sie Stephanie Wackernagel, Fraunhofer IAO.

Erfolgversprechende Räume für Mitarbeiter und Unternehmen

Innovationsfähigkeit, Arbeitgeberattraktivität, räumliches Abbild der Unternehmenskultur – das ideale Büro der Zukunft soll viele Anforderungen erfüllen. Samir Ayoub, geschäftsführender Gesellschafter der designfunktion Gruppe, berichtet über die Herausforderungen, die ihm bei der Planung moderner Büro- und Arbeitswelten begegnen.

Wie kann die Unternehmensstruktur abgebildet werden? Was ist Unternehmen heute wichtiger: die Abbildung von Hierarchie- oder von Projektstrukturen? Brauchen wir für jede Aufgabe die perfekte Arbeitsumgebung? Sogenannte Multispace-Arbeitswelten mit unterschiedlichen Zonen für Konzentration, Kommunikation und Rückzug gelten als Nährboden für Innovation und Agilität.

In acht von zehn Projekten, die designfunktion als Planer und Einrichter bearbeitet, entscheiden sich Unternehmen heute für offene Landschaften. Agile Arbeitsmethoden und mobile Arbeitsorte gelten als State of the Art. Daher zählt auch die Planung von Coworking und Corporate Coworking Spaces zu den regelmäßigen Aufgaben der Planer.

Durch die Präsentation führt Sie Samir Ayoub, geschäftsführender Gesellschafter designfunktion Gruppe.

Die DNA verantwortlicher Nachhaltigkeit in Entwicklung und Einsatz von Materialien: Die natürlichen Umweltvorteile künstlicher dekorativer Oberflächen.

Einige Materialien waren bereits umweltfreundlich, als „grün“ nichts weiter war als eine Farbe. Wir möchten Sie einladen, die Umweltaspekte und die Designoptionen kennenzulernen, die sowohl bereits für den Einsatz zur Verfügung stehende als auch noch in der Entwicklung befindliche Materialien für Möbelfertigung und Innenausbau bieten.

  • Die Fortschritte in der Entwicklung und Herstellung tragen dazu bei, seltene natürliche Ressourcen zu schonen.
  • Gibt es so etwas wie „besser als klimaneutral"?
  • Wie schneiden die Alternativen ab? Neue Forschungsergebnisse zu häufig verwendeten Stoffen wie Formaldehyd und PVC.
  • Neue Generationen von Oberflächenstrukturen verbessern die Strapazierfähigkeit der Oberfläche sowie deren mikrobenhemmende Eigenschaften.

Kenn Busch ist Inhaber von Material Intelligence. Das Unternehmen bietet Architekten und Innenarchitekten auf der Website www.MaterialIntelligence.com Bildungsinhalte zum Thema Materialien an. Er kuratiert darüber hinaus den Materials Pavilion auf der NeoCon in Chicago und veranstaltet gemeinsam mit TCM North America die Decorative Surfaces Conference. Kenn Busch beschäftigt sich seit 1990 intensiv mit Themen aus der Möbelbranche.

(R)Evolution am Arbeitsplatz für mehr Wohlbefinden

Die Gesellschaft befindet sich mitten in einem tiefgreifenden Umbruch. Die rasant sich vollziehenden Veränderungen fordern ein immer schnelleres Agieren ein, um Schritt halten zu können. Dem steht jedoch der zunehmend ausgeprägte Wunsch gegenüber, mehr miteinander und mit einem alle Lebensformen umfassenden Ökosystem verbunden zu sein und unserem eigenen Wohlbefinden mehr Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen. Die komplexe Beziehung zwischen technologischer Entwicklung und menschlichem Wohlbefinden ist eine zentrale Herausforderung für die Zukunft des Designerberufs. Dabei muss Design sowohl die Entwicklungen am Arbeitsplatz als auch die sich ändernden Bedürfnisse berücksichtigen.

Hierzu wird Ihnen Randy Fiser, CEO der Amerikanischen Gesellschaft für Interior Design (ASID / American Society of Interior Designers) eine neue Fallstudie vorstellen, die das Design des Büros der Zukunft beleuchtet. Weiterhin wird er ausgewählte Inhalte aus dem Abschnitt „Die Zukunft des Berufs des Interior Designers" aus dem Outlook and State of the Industry Report der ASID sowie die jüngsten Ergebnisse der ASID-Forschung zum Thema Arbeitsplatz vorstellen.

Mittwoch, 24.10.2018

Hinter jedem „Wo“ steht ein „Warum“: Die Zukunft der am Menschen orientierten Arbeitsplatzgestaltung

Der stetige technologische Fortschritt hat uns die Freiheit gegeben, von beinahe überall aus arbeiten zu können. Ein starker örtlicher Bezug bleibt jedoch eine wichtige Komponente der Unternehmenskultur. Auf der Suche nach mehr Komfort, Optionenvielfalt und Flexibilität in unseren Büros schaffen erfolgreiche Arbeitsplatzgestalter Räume, die sowohl High-Tech als auch High-Touch sind.

Erleben Sie Cheryl S. Durst, Executive Vice President und CEO der International Interior Design Association (IIDA) auf der ORGATEC, bei ihrer Moderation einer spannenden Diskussion zum Thema Mensch, Ort und Zweck am Arbeitsplatz und die Rolle, die Designer bei der Schaffung von Büroräumen spielen, die am Menschen orientiertes Design Realität werden lassen.

Diskussions Teilnehmer:

  • Gabrielle Bullock, IIDA, FAIA/Fellow of the American Institute of Architects, NOMA, Leadership in Energy and Environmental Design (LEED), Principal und Director of Global Diversity, Perkins und Will
  • Susana Covarrubias, IIDA, Studio Director und Creative Director, Gensler
  • James Kerrigan, IIDA, LEED AP ID+C, Design Principal of Interiors, Jacobs
  • Sascha Wagner, FIIDA, AIA, LEED AP, President, CEO, Huntsman Architectural Group.

12:45-16:00 Uhr
Session zum Thema „The role of the working environment on improving Employee Engagement"

Die Germany Workplace Survey 2018 – wo stehen deutsche Arbeitsplätze im internationalen Vergleich?

Auf der ORGATEC 2018 wird Gensler seine jüngsten Forschungsergebnisse aus der Germany Workplace Survey vorstellen. Gensler ist ein weltweit führendes Architektur-, Design- und Beratungsunternehmen. Internationale Bekanntheit erlangte Gensler unter anderem mit den 2005 erstmals veröffentlichten Ergebnissen aus der Workplace Survey (WPS), mittlerweile eine der größten Datenbanken zum Thema Arbeitsplatz-Effektivität in der Branche. Auf dem Trendforum wird Gensler nun eine vergleichende Analyse von Arbeitsplatzbedingungen in Deutschland mit jenen in den USA sowie in Großbritannien präsentieren und daraus Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen diesen führenden Volkswirtschaften ableiten.

Die Präsentation wird gemeinsam von Philip Tidd, Principal/Head of Consulting Europe und Leiter des neu gegründeten Münchner Büros von Gensler und Janet Pogue, Principal und Work Sector Leader, Gensler USA (Washington D.C.) gehalten.

Im Anschluss findet eine moderierte Podiumsdiskussion zu den Forschungsergebnissen statt, zu der Gensler einige seiner deutschen Kunden eingeladen hat.

Verleihung des Best Work Place Award durch Kununu in Kooperation mit dem Industrieverband Büro und Arbeitswelt e.V. (IBA)

Lärmpegel, Ergonomie und Design: Wie zufrieden bist du mit der Ausstattung an deinem Büro-Arbeitsplatz?” Das fragten vom 2. April bis zum 20. Mai 2018 kununu und der Industrieverband Büro und Arbeitswelt e.V. (IBA) die Nutzer der europaweit größten Arbeitgeber-Bewertungsplattform. Gesucht wurden die „Best Workplaces 2018“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz.Mehr als 10.000 Arbeitnehmer nahmen an der Befragung teil.

ZEHN ARBEITGEBER WERDEN AUSGEZEICHNET

Die drei bestbewerteten Unternehmen in den drei Kategorien kleine Unternehmen (bis 49 Mitarbeiter), mittlere Unternehmen (50 bis 249 Mitarbeiter) und große Unternehmen (ab 250 Mitarbeiter) erhalten die Auszeichnung „Best Workplace 2018“. Außerdem wird ein Sonderpreis für die beste Arbeitsatmosphäre verliehen.

Die Preisverleihung findet am Mittwoch, den 24.10.2018, um 15 Uhr auf dem Trendforum der ORGATEC statt.

Die Veranstaltung wird unterstützt von Quality Office.

Donnerstag, 25.10.2018

Orgatec-Sonderbericht zur Studie „Wirksame Büro- und Arbeitswelten“

In Unternehmen, Institutionen und Agenturen gehören Diskussionen über die Gestaltung von Büros sowie über Flexibilität bzgl. Arbeitszeit und Arbeitsort zum Alltag. Neue Erkenntnisse dazu erwarten Sie bei der Präsentation des Orgatec-Sonderberichts „Wirksame Büro- und Arbeitswelten“. Die Studie wurde im Auftrag der designfunktion Gruppe vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) durchgeführt.

Befragt wurden über 1.000 Fachbeauftragte aus Unternehmen sowie der Architektur- und Immobilienbranche, die sich mit dem Thema „Neue Arbeitswelten“ auseinandersetzen. Sie beurteilten in der Befragung die Gegebenheiten in ihrer Organisation zu Themen wie Qualität der Gesamtgestaltung, Qualität der Umgebungsmerkmale, Grad der Selbstbestimmung, Lernkultur, räumliche Abbildung der Unternehmensstruktur sowie Qualität der Informations- und Kommunikationstechnologien. Spannende Ergebnisse erwarten Sie auch bei der spezifischen Betrachtung von sehr kleinen Unternehmen und des Themas Arbeitsort.

Durch die Präsentation führt Sie Udo-Ernst Haner, Fraunhofer IAO.

Erfolgversprechende Räume für Mitarbeiter und Unternehmen

Innovationsfähigkeit, Arbeitgeberattraktivität, räumliches Abbild der Unternehmenskultur – das ideale Büro der Zukunft soll viele Anforderungen erfüllen. Samir Ayoub, geschäftsführender Gesellschafter der designfunktion Gruppe, berichtet über die Herausforderungen, die ihm bei der Planung moderner Büro- und Arbeitswelten begegnen.

Wie kann die Unternehmensstruktur abgebildet werden? Was ist Unternehmen heute wichtiger: die Abbildung von Hierarchie- oder von Projektstrukturen? Brauchen wir für jede Aufgabe die perfekte Arbeitsumgebung? Sogenannte Multispace-Arbeitswelten mit unterschiedlichen Zonen für Konzentration, Kommunikation und Rückzug gelten als Nährboden für Innovation und Agilität.

In acht von zehn Projekten, die designfunktion als Planer und Einrichter bearbeitet, entscheiden sich Unternehmen heute für offene Landschaften. Agile Arbeitsmethoden und mobile Arbeitsorte gelten als State of the Art. Daher zählt auch die Planung von Coworking und Corporate Coworking Spaces zu den regelmäßigen Aufgaben der Planer.

Durch die Präsentation führt Sie Samir Ayoub, geschäftsführender Gesellschafter designfunktion Gruppe.

Mitarbeiterengagement & Wohlbefinden: Zusammenhänge und Auswirkungen auf den Arbeitsplatz der Zukunft

Die vorliegenden Forschungsergebnisse weisen zunehmend deutlich darauf hin, wie sehr sich das räumliche Umfeld am Arbeitsplatz auf die emotionale Verbundenheit eines Mitarbeiters mit der Organisation sowie seinen Einsatz für das Unternehmen und dessen Ziele auswirkt. Fortschrittliche Unternehmen verstehen, wie Mitarbeiterengagement durch Design und Materialeinsatz beeinflusst werden kann und nutzen die wirtschaftlichen Vorteile, die mit einer engagierten Belegschaft verbunden sind. Zwar kann auch in diesem Bereich niemand die Zukunft vorhersagen, jedoch können wir ziemlich genau aufzeigen, welche Faktoren die Zufriedenheit der Mitarbeiter mit ihrer Arbeit und ihren Einsatz beeinflussen können.

Die Analyse der hierzu vorliegenden Daten durch BIFMA (Association for Business and Institutional Furniture Manufacturers), kombiniert mit eigenen Untersuchungen und Statistiken, beleuchtet die Arbeitsplatzkultur sowie die Frage, wie Design und Mobiliar Instrumente für ein stärkeres Engagement der Mitarbeiter sein können.

Durch die Präsentation führt Jennifer Wammack , Leiterin Öffentlichkeitsarbeit des BIFMA.

Co-Working, Co-Living, Co-Learning - wie Co-Spaces die Städte von Morgen prägen

Unsere Arbeit wird komplexer, die Ressourcen werden knapper, unser Bedürfnis nach Gemeinschaft wird gleichzeitig größer. Kein Wunder, dass all die Co-Working & Co-Living Spaces boomen, die uns inspirierende und flexible Formen für's gemeinsame Arbeiten, Leben und Lernen versprechen. Noch sind die Orte der neuen Kollaboration meist kleine Inseln der Avantgarde in ihren Städten, unverbunden mit den Nachbarschaften. Doch was kann alles entstehen, wenn diese Orte gezielt als zentrale Hubs im Stadtquartier von den Betreibern, Nutzern & Stadtplanern gemeinschaftlich entwickelt werden? Wie können Startups und Konzerne profitieren? Wo hilft Technologie? Und wieviel Community will eigentlich der Mensch?

In dieser Session wollen wir Einblicke und Eindrücke zu diesen Fragen aus der Entwicklungs-Praxis konkreter Projekte in Europa teilen und mit dem Publikum einen Ausblick in die Zukunft wagen.

Die Präsentation wird gehalten von Jonathan Imme und Cornelia Bredt.

Freitag, 26.10.2018

Blockchain im Daily Business

Die Blockchain gibt es wirklich – nicht nur als verteilte Protokollschlüssel für Bitcoin und andere Kryptowährungen. In der Logistik machen IoT-Plattformen wie Xage und internationale Speditionen schon ganze Lieferketten per Blockchain lückenlos nachvollziehbar. Arzneimittelproduzenten sichern dadurch die Echtheit ihre Ware bis zum Kunden, und Energieversorger regeln die Einspeisung mit Smart Contracts. – Wie das funktioniert und worauf sich Anwender einstellen sollten.

Thomas Jannot, Jahrgang 1965, ist Gründer und CTO des MittelstandsWiki, Geschäftsführender Gesellschafter der just 4 business GmbH, Director von Heise Business Services und Autor diverser Fachbücher. Die verschränkten Entwicklungen von ITK und Arbeitswelt verfolgt er als „teilnehmender Beobachter“ mit Erfahrung, Fachwissen und eigenem Interesse.

„Welche Zukunft hätten Sie gerne?“

Nachfolgeplanung in Familienunternehmen: Wie Sie mit der Entscheidung an der Spitze Prozesse optimieren und eine neue Unternehmenskultur etablieren.

Die Wahl eines geeigneten Nachfolgers zählt zu den wichtigsten, aber auch zu den heikelsten Aufgaben eines jeden Familienunternehmers. Unterdrückte Emotionen und Konflikte in der Familie bergen Stoff für echte Dramen und können zur existenziellen Bedrohung für das Unternehmen werden.

Doch mit der Stabübergabe ist es nicht getan. Ein Wechsel an der Unternehmensspitze zieht Veränderungen auf allen Ebenen nach sich, er wirkt sich aus auf Produkte und Prozesse, auf Unternehmenskultur und Arbeitsbedingungen. Darauf sollten Sie vorbereitet sein.

Dies ist die Chance, die Zukunft zu gestalten. Denken Sie Ihr Unternehmen neu.

Dirk Wiebusch ist Geschäftsführer des Instituts Für UnternehmerFamilien (IFUF), seit über zwanzig Jahren betreut und berät er familiengeführte Unternehmen jeder Größe. Vom Handwerksbetrieb bis zum Großunternehmen.

Künstliche Intelligenz als Katalysator für Wachstum von Unternehmen in der Bauindustrie

Künstliche Intelligenz oder auch "KI" ist keine Science-Fiction mehr. Diese Technologie verschafft ihren Pionieren in der Baubranche schon heute einen messbaren Wettbewerbsvorteil und enormes Wachstum im Vertrieb. Kommen Sie mit auf eine Reise, die gerade erst begonnen hat!

Ein Vortrag von Julian Scharf, Building Radar.

powered by

Trendforum „powered by ambista“