Trendforum

Erstklassige Referenten und hochkarätig besetzte Diskussionsrunden finden Sie von Dienstag bis Freitag jeweils ab 11:00 Uhr im ORGATEC Trendforum. Auch in diesem Jahr bietet das Trendforum wieder eine Fülle an informativen Vorträgen und spannenden Gesprächsrunden zu Bürogestaltung und Arbeitskultur mit internationalen Teilnehmern. Im Fokus der Veranstaltungsreihe stehen aktuelle Trendentwicklungen der Arbeitsplatzgestaltung der Zukunft.

Hier finden Sie das Trendforum in Halle 6. (.pdf)

Das vorläufige Programm finden Sie hier:

Dienstag, 23.10.2018

Die DNA verantwortlicher Nachhaltigkeit in Entwicklung und Einsatz von Materialien: Die natürlichen Umweltvorteile künstlicher dekorativer Oberflächen.

Einige Materialien waren bereits umweltfreundlich, als „grün“ nichts weiter war als eine Farbe. Wir möchten Sie einladen, die Umweltaspekte und die Designoptionen kennenzulernen, die sowohl bereits für den Einsatz zur Verfügung stehende als auch noch in der Entwicklung befindliche Materialien für Möbelfertigung und Innenausbau bieten.

  • Die Fortschritte in der Entwicklung und Herstellung tragen dazu bei, seltene natürliche Ressourcen zu schonen.
  • Gibt es so etwas wie „besser als klimaneutral"?
  • Wie schneiden die Alternativen ab? Neue Forschungsergebnisse zu häufig verwendeten Stoffen wie Formaldehyd und PVC.
  • Neue Generationen von Oberflächenstrukturen verbessern die Strapazierfähigkeit der Oberfläche sowie deren mikrobenhemmende Eigenschaften.

Kenn Busch ist Inhaber von Material Intelligence. Das Unternehmen bietet Architekten und Innenarchitekten auf der Website www.MaterialIntelligence.com Bildungsinhalte zum Thema Materialien an. Er kuratiert darüber hinaus den Materials Pavilion auf der NeoCon in Chicago und veranstaltet gemeinsam mit TCM North America die Decorative Surfaces Conference. Kenn Busch beschäftigt sich seit 1990 intensiv mit Themen aus der Möbelbranche.

(R)Evolution am Arbeitsplatz für mehr Wohlbefinden

Die Gesellschaft befindet sich mitten in einem tiefgreifenden Umbruch. Die rasant sich vollziehenden Veränderungen fordern ein immer schnelleres Agieren ein, um Schritt halten zu können. Dem steht jedoch der zunehmend ausgeprägte Wunsch gegenüber, mehr miteinander und mit einem alle Lebensformen umfassenden Ökosystem verbunden zu sein und unserem eigenen Wohlbefinden mehr Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen. Die komplexe Beziehung zwischen technologischer Entwicklung und menschlichem Wohlbefinden ist eine zentrale Herausforderung für die Zukunft des Designerberufs. Dabei muss Design sowohl die Entwicklungen am Arbeitsplatz als auch die sich ändernden Bedürfnisse berücksichtigen.

Hierzu wird Ihnen Randy Fiser, CEO der Amerikanischen Gesellschaft für Interior Design (ASID / American Society of Interior Designers) eine neue Fallstudie vorstellen, die das Design des Büros der Zukunft beleuchtet. Weiterhin wird er ausgewählte Inhalte aus dem Abschnitt „Die Zukunft des Berufs des Interior Designers" aus dem Outlook and State of the Industry Report der ASID sowie die jüngsten Ergebnisse der ASID-Forschung zum Thema Arbeitsplatz vorstellen.

Mittwoch, 24.10.2018

Hinter jedem „Wo“ steht ein „Warum“: Die Zukunft der am Menschen orientierten Arbeitsplatzgestaltung

Der stetige technologische Fortschritt hat uns die Freiheit gegeben, von beinahe überall aus arbeiten zu können. Ein starker örtlicher Bezug bleibt jedoch eine wichtige Komponente der Unternehmenskultur. Auf der Suche nach mehr Komfort, Optionenvielfalt und Flexibilität in unseren Büros schaffen erfolgreiche Arbeitsplatzgestalter Räume, die sowohl High-Tech als auch High-Touch sind.

Erleben Sie Cheryl S. Durst, Executive Vice President und CEO der International Interior Design Association (IIDA) auf der ORGATEC, bei ihrer Moderation einer spannenden Diskussion zum Thema Mensch, Ort und Zweck am Arbeitsplatz und die Rolle, die Designer bei der Schaffung von Büroräumen spielen, die am Menschen orientiertes Design Realität werden lassen.

Diskussions Teilnehmer:

  • Gabrielle Bullock, IIDA, FAIA/Fellow of the American Institute of Architects, NOMA, Leadership in Energy and Environmental Design (LEED), Principal und Director of Global Diversity, Perkins und Will
  • Susana Covarrubias, IIDA, Studio Director und Creative Director, Gensler
  • James Kerrigan, IIDA, LEED AP ID+C, Design Principal of Interiors, Jacobs
  • Sascha Wagner, FIIDA, AIA, LEED AP, President, CEO, Huntsman Architectural Group.

13:00-16:00 Uhr
Session zum Thema „The role of the working environment on improving Employee Engagement"

Die Germany Workplace Survey 2018 – wo stehen deutsche Arbeitsplätze im internationalen Vergleich?

Auf der ORGATEC 2018 wird Gensler seine jüngsten Forschungsergebnisse aus der Germany Workplace Survey vorstellen. Gensler ist ein weltweit führendes Architektur-, Design- und Beratungsunternehmen. Internationale Bekanntheit erlangte Gensler unter anderem mit den 2005 erstmals veröffentlichten Ergebnissen aus der Workplace Survey (WPS), mittlerweile eine der größten Datenbanken zum Thema Arbeitsplatz-Effektivität in der Branche. Auf dem Trendforum wird Gensler nun eine vergleichende Analyse von Arbeitsplatzbedingungen in Deutschland mit jenen in den USA sowie in Großbritannien präsentieren und daraus Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen diesen führenden Volkswirtschaften ableiten.

Die Präsentation wird gemeinsam von Philip Tidd, Principal/Head of Consulting Europe und Leiter des neu gegründeten Münchner Büros von Gensler und James Williamson, Principal and Workplace Leader, Gensler Washington, D.C. gehalten.

Im Anschluss findet eine moderierte Podiumsdiskussion zu den Forschungsergebnissen statt, zu der Gensler einige seiner deutschen Kunden eingeladen hat.

Verleihung des Best Work Place Award durch Kununu in Kooperation mit dem Industrieverband Büro und Arbeitswelt e.V. (IBA)

Donnerstag, 25.10.2018

Mitarbeiterengagement: Wohin sich die Arbeit entwickeln wird und wo das Büro sein wird

Niemand kann die Zukunft voraussagen. Es liegen aber sehr wohl gesicherte Anhaltspunkte dafür vor, wie sich Materialien, Design und deren Integration auf die Bindung der Mitarbeiter an ihren Arbeitsplatz auswirken. Große und kleine Unternehmen können das Engagement ihrer Mitarbeiter nachvollziehen und deren Arbeitsumgebung gezielt aufwerten. Zwar können wir die Zukunft nicht vorhersagen, wir können aber Trends aufzeigen und Faktoren identifizieren, die das Engagement von Mitarbeitern und ihre Zufriedenheit mit der Arbeit beeinflussen können.

Die Trade Association for Business and Institutional Furniture Manufacturers (BIFMA) forscht zu der vorliegenden Datenlage und kombiniert die hier untersuchten Fragestellungen mit einem spezifischen Forschungsansatz zu dem Thema Arbeitsplatzkultur und der Frage, wie Design und Möbel ein Instrument zur Förderung des Mitarbeiterengagements sein können.

Durch den Vortrag und die daran anschließende Podiumsdiskussion wird Jennifer Wammack, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit der Trade Association for Business and Institutional Furniture Manufacturers (BIFMA), führen.

Freitag, 26.10.2018

„Welche Zukunft hätten Sie gerne?“

Nachfolgeplanung in Familienunternehmen: Wie Sie mit der Entscheidung an der Spitze Prozesse optimieren und eine neue Unternehmenskultur etablieren.

Die Wahl eines geeigneten Nachfolgers zählt zu den wichtigsten, aber auch zu den heikelsten Aufgaben eines jeden Familienunternehmers. Unterdrückte Emotionen und Konflikte in der Familie bergen Stoff für echte Dramen und können zur existenziellen Bedrohung für das Unternehmen werden.

Doch mit der Stabübergabe ist es nicht getan. Ein Wechsel an der Unternehmensspitze zieht Veränderungen auf allen Ebenen nach sich, er wirkt sich aus auf Produkte und Prozesse, auf Unternehmenskultur und Arbeitsbedingungen. Darauf sollten Sie vorbereitet sein.

Dies ist die Chance, die Zukunft zu gestalten. Denken Sie Ihr Unternehmen neu.

Dirk Wiebusch ist Geschäftsführer des Instituts Für UnternehmerFamilien (IFUF), seit über zwanzig Jahren betreut und berät er familiengeführte Unternehmen jeder Größe. Vom Handwerksbetrieb bis zum Großunternehmen.