Inspired Collaborations

Halle 11.2, Stand J 030

Inspired Collaborations

Die Sonderschau Re Work zur ORGATEC 2016 hatte die gewagte Frage gestellt, ob wir in einer Zeit von Virtual Reality, Coworking und Cloud überhaupt noch Konferenzräume brauchen. Wie wichtig ist der Kontakt zwischen Menschen, in einer Welt, in der die Nutzung von Technologie nicht mehr konstruktiver Wettbewerbsvorteil ist, sondern vielmehr konstanter Druck nicht den Anschluss zu verlieren?

Diese Frage wurde mit einem klaren Ja beantwortet - Konferenzräume sind jetzt mehr denn je Kernbestandteil der Arbeitswelt. Am Ende des Tages wird eine Idee, ein Projekt oder ein Produkt von Menschen und zwischen Menschen erarbeitet. Im Mittelpunkt steht immer die Zusammenarbeit der Menschen, die Technik ist nur umgebendes Werkzeug.

In jedem Bürokonzept spielen "Mobile Worker", "In Between Zonen" und "ad hoc Arbeitsplätze" eine immer größere Rolle. Durch die Möglichkeiten der Technologie ist die Arbeit heute nicht mehr an einen festen Platz gebunden. Jeder kann dort arbeiten, wo er sich am wohlsten fühlt. Das heißt im Umkehrschluss aber auch, dass die Bereiche in einem Unternehmen Wohlfühlorte sein müssten, um den Mitarbeitern durch eine entsprechende Ausstattung Anregung und Raum für produktive Zusammenarbeit geben zu können.

Inspired Collaborations zeigt mit Hilfe unterschiedlichster (Arbeits-)Szenarien Raumlösungen, die alle Sinne der Menschen ansprechen und bei denen Räume und Konferenztechnik als Hilfsmittel für inspirierende und produktive Zusammenarbeit dienen.

Darüber hinaus erweitert Inspired Collaboration klassische Denkansätze bei der Planung von Räumen. Hier wird das Ergebnis einer menschenbezogenen Raum- und Flächenplanung sichtbar. Die Bereiche und Räume werden durch Sensoren erfasst und zeigen dem Besucher die Nutzung der Flächen auf. Hierbei geht es aber nicht nur um harte Fakten wie z.B. die Raumauslastung, sondern auch um die Auswertung und Analyse welche Art von Meetings in welchen Räumen am produktivsten stattfindet.

Realisiert wird die Sonderschau gemeinsam mit dem Partner zgoll: Konferenzraum GmbH und weiteren Sponsoren.

Beteiligte Partner sind

Im Konferenzraum werden Ideen entwickelt, Inhalte diskutiert und Entscheidungen getroffen. Technik ist heute mehr denn je als Werkzeug zwingend erforderlich. Erst wenn die Nutzer ohne Zögern Ihre Präsentationen zeigen oder entfernte Kollegen per Video hinzuschalten, ist die Integration der Technik gelungen. Die zgoll: Konferenzraum GmbH entwickelt innovative Medientechnikkonzepte und integriert diese in die Architektur, das Möbel und die Arbeitsprozesse der Kunden. 

Cisco macht das Internet möglich. Wir vernetzen Menschen, Daten, Prozesse und Dinge sicher miteinander - so treiben wir Innovationen, von der Wirtschaft und Gesellschaft profitieren. Neben Netzwerktechnik, Sicherheitslösungen und Rechenzentrumsausrüstung entwickelt Cisco auch Kommunikations- und Kollaborationswerkzeuge. Damit hilft Cisco Unternehmen, schneller und agiler zu werden, und macht Angestellte zufriedener und produktiver.

C+P steht seit Jahrzehnten für das elegante Einrichten mit Stahl. Mit den „Climate Office“ Wasser- und Pflanzenwänden nutzt C+P das Prinzip des Biophilic Design: Natürliche Elemente wie Wasser und Pflanzen bringen ein Stück Natur in die Arbeitsumgebung. Das schafft ein gesundes Raumklima, steigert das menschliche Wohlbefinden und verbessert auch die Raumakustik. Intelligente Schließfach- und Stauraum-Lösungen ergänzen das C+P Konzept, um Räume für Menschen zukunftsfähig zu gestalten.

Fohhn ist auf die Entwicklung und Fertigung von professionellen Lautsprechersystemen für mobile und festinstallierte Beschallung spezialisiert. Fohhn Systeme verbinden innovatives Design und Funktionalität mit erstklassiger Soundqualität und zielen auf perfekte akustische und optische Integration ab. Alle Systeme entstehen in Eigenentwicklung und -fertigung in Nürtingen, Deutschland, und zeichnen sich durch hauseigene, hoch entwickelte DSP-, Verstärker-, Netzwerk- und Fernbedienungstechnik aus.

Holzmedia ist „der“ Spezialist für die medientechnische Möblierung von Konferenz- und Besprechungsräumen. Die Marke steht dabei für eine konsequente, auf Innovation, Nachhaltigkeit und Exzellenz ausgerichtete Positionierung. Die Produkte bestechen durch Design, Funktionalität und Premiumqualität „Made in Germany. Im Kontext seines neuen, einzigartigen, skalierbaren Konzeptes an modularen, teils mobilen Medienmöbeln wurde Holzmedia Mitte des Jahres vom Rat für Formgebung als „eine der Besten Marken in der deutschen Unternehmens-Landschaft“ ausgezeichnet.

Struktur im Raum. Eine Wand ist eine Wand. quint-it Raumsysteme sind mehr. Ein ganzheitliches System für moderne Innenarchitektur mit Glas. Die Wand wird durch die Profile qi1 zum strukturierenden Element und durch die Wandorganisation qi5 zum gestaltenden Element der Architektur. Die Glastrennwände lassen sich für die tägliche Büroarbeit organisieren und schaffen kommunikative Meetingräume und offene, flexible Arbeitswelten. quint-it bietet einen wertigen Raum für die freie Entfaltung.  

Als Pionier und führender Elektronikhersteller bietet Sharp mit dem „My integrated Office“-Konzept modernste Displaytechnologien, leistungsstarke Multifunktionssysteme, Cloud- und Soft-warelösungen für den professionellen Gebrauch. Die aufeinander abgestimmten Lösungen ermög-lichen eine vernetzte Zusammenarbeit zwischen allen Geräten. Das zukunftsweisende Display-Portfolio umfasst nebst den 20-90 Zoll Bildschirmen mit hoher Bildqualität, niedrigem Stromver-brauch sowie 24/7 Betrieb auch kapazitive Multi-Touch-Display und 4K sowie 8K-Monitore.